Marzipan Petit Fours
19. Dezember 2016
Zu meinen neuesten Beiträgen

Maronen Mousse Torte mit Vanillesahne

Morgen Kinder wird’s was geben, morgen werden wir und freu´n.
Einen Tag vor Heilig Abend und du hast sicherlich noch einiges zu tun.
Wenn du aber schon alles erledigt hast, wäre doch noch ein wenig Zeit für eine Torte, oder? Stell dir mal die glücklichen Gesichter vor, wenn du die Maronen Mousse Torte morgen deiner Familie präsentierst. Ok, vielleicht siehst du eher in entsetzte Gesichter, dass sie nach Truthan, Klößen und Plätzchen auch noch eine Torte verdrücken sollen. Aber zu dieser Maronen Mousse Torte werden sie nicht nein sagen können. Ach, Torte geht doch immer!

Mit Maronen hatte ich bisher nicht viel zu tun. Die einzigen Berührungspunkte waren bisher die heißen Maronen zum Abschluss eines Weihnachtsmarktbesuches. Sie wärmen einem die Hände, Gaumen und Seele auf dem eisigen Weg nach Hause. Das hat sich bei uns langsam zur Tradition entwickelt.

So kam ich auf die Idee Maronen auch mal in eine Torte einzubinden. Zugegeben, ich war vorher etwas skeptisch ob es mir wirklich schmecken würde. Hast du schon mal Erdnussbutter auf Brot probiert? Für mich eine undenkbare Kombination. Ich darf das gar nicht laut sagen, aber ich hatte die Befürchtung, dass die Maronen Torte ähnliche Gefühle in mir wecken würde. Frei nach dem Motto „Wer wagt der nicht gewinnt“ habe ich mich doch dran getraut. Was ein Glück! Ich bin selbst über das Ergebnis überrascht und freue mich nun stolz das Rezept an dich weitergeben zu können.

Die Maronen Mousse ist ja so lecker. Ich hätte sie am liebsten pur ausgelöffelt. Glücklicherweise konnte ich mich gerade noch beherrschen. Der Schokobiskuit erinnert ebenfalls an Mousse. Er ist super fluffig und saftig. Die Vanillesahne ist dann die Krönung dieser wundervollen Maronen Mousse Torte.

Maronen Mousse Torte mit Vanillesahne

Zutaten (∅26cm)

Biskuit:
7 Eier
200 g Zucker
1 Prise Salz
150 g Mehl
50 g Kakao
50 g Speisestärke
1 TL Backpulver
1/2 TL Zimt

Maronen Mousse:
500 g gesüßte Maronencreme
500 g Sahne
200 g Zartitterschokolade
1 Päckchen Sahnesteif

Vanillesahne:
1 Vanilleschote
150 g Sahne
1 Päckchen Sahnesteif
2 TL Zucker

Tränken:
2 EL schwarzes Johannisbeergelee
3 EL Wasser

Dekoration:
Zuckerperlen

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und festklemmen.
  2. Eier aufschlagen, mit dem Salz dem Zucker sehr schaumig schlagen bis die Masse sehr hell und fast steif ist. Das dauert mit einer Küchenmaschine 20 Minuten. Mit dem Handrührgerät etwas länger schlagen. Mehl, Kakao, Speisestärke, Backpulver und Zimt mischen und auf den Teig sieben. Mit einem Kochlöffel oder einem Teigschaber vorsichtig unterheben. Nun den Teig in die Springformen füllen und 30-35 Minuten backen.
  3. Nach dem backen die Springformen entfernen, die Biskuitboden stürzen und komplett auskühlen lassen. Zwei mal durchneiden.
  4. Für die Maronen-Mousse die Maronencreme mit der Sahne in einem Topf aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen, die Zartbitterschokolade in Stücke brechen und einrühren bis diese komplett geschmolzen ist. Abkühlen lassen und mindestens 2 Stunden kühl stellen.
  5. Die kalte Maronen-Sahne Masse mit dem Sahnesteif steif schlagen.
  6. Für die Vanillesahne die Vanilleschote längs aufschneiden und das Vanillemark mit der stumpfen Messerseite herauskratzen und zur Sahne geben, Sahne aufschlagen und den Zucker mit Sahnesteif unter stetigem schlagen hineinrieseln lassen.
  7. Den schwarze Johannisbeergelee mit dem Wasser erwärmen und verrühren. Die drei Böden damit tränken.
  8. Den untersten Boden auf eine Tortenplatte setzten und mit einem Tortenring umschließen. 2/3 der Maronen-Mousse gleichmäßg auf dem Boden verteilen. Den zweiten Boden aufsetzen und die Vanillesahne darauf verteilen. Den dritten Boden auf die Torte setzen.
  9. Die Torte dünn mit der übrig gebliebenen Maronen-Mousse bestreichen. Mithilfe eins Spritzbeutels mit Sterntülle Tupfen auf die Torte setzen.
  10. Nach Belieben dekorieren.

In diesem Sinne wünsche ich dir wundervolle Weihnachtsfeiertage! Mögen sie vollgepackt mit wärmenden Momenten und liebevollen Leckereien sein!
Merry Christmas!