Zitronen Cupcakes
25. Oktober 2016
Rosen-Mini-Gugl
3. November 2016

Du hast doch bestimmt schon mal was von Piñatas gehört. Das sind Figuren, meistens aus Papier, mit Süßigkeiten gefüllt. Beim aufschlagen mit einem Schläger fallen die ganzen Leckereien raus. Stell dir das mal als Torte vor. Beim anschneiden kommen Süßigkeiten zum Vorschein, die man von außen nicht erwartet hätte. Sozusagen eine Piñata Torte. Genial oder?

Das wäre auch eine tolle Idee für eine Babyshower Party. Erwartest du ein Baby und möchtest erst auf der Babyshower Party verraten was es wird? Dann sag es mit einer Torte.
Damit die Überraschung „Junge“ oder „Mädchen“ nicht vorweg genommen wird, muss die sonstige Deko der Babyshower Party neutral oder hellblau-rosa gehalten werden. Auch die Piñata Torte sollte neutral gehalten sein. Erst bei Anschnitt kullern die Süßigkeiten heraus und verraten anhand der Farbe ob es ein Junge oder ein Mädchen wird. Was ein Spaß!

Diese Idee habe ich für meine Cake&Candy Bar übernommen. Meine Piñata Torte wurde mit rosa Schokokugeln gefüllt. Ich bin ja schließlich ein Mädchen.
Smarties gibt es mittlerweile auch in rosa. Ich habe mich aber dagegen entschieden, da Smarties bei Feuchtigkeit ihre Farbe verlieren. Wenn die Torte bereits kurz nach dem füllen und fertigstellen angeschnitten wird kannst du auch zu Smarties greifen.
Die Piñata Torte ist nicht nur für eine Babyshower Party bestens geeignet. Du kannst auch einfach so deine Lieben damit überraschen und die Piñata Torte zum Beispiel mit Früchten füllen.

Ansonsten ist dir Piñata Torte eher schlicht von außen gestaltet. Geschmacklich ist sie aber keineswegs schlicht. Die lockeren Biskuitböden sind mit Vanillesirup getränkt. Du kannst es auch genauso mit deinem Lieblingslimonade oder beim Vanillesirup das Wasser durch Amaretto oder Rum ersetzten. Bei meiner Piñata Torte wollte ich aber, bis auf die Schokokugeln, komplett bei Vanille bleiben. Geschichtet und eingestrichen ist die Torte mit einer italienischen Buttercreme. Das Besondere an der italienischen Buttercreme ist, dass sie mit Meringue hergestellt wird. Das macht die Buttercreme besonders luftig und lecker. Für meine Piñata Torte habe ich noch Vanille in die Creme hinzugefügt. Das macht den Vanilletraum der Piñata Torte komplett.
Die italienische Buttercreme kannst du auch in deiner Lieblingfarbe einfärben. Dazu nach dem letzten Schritt der Buttercremezubereitung Lebensmittelfarbe mit einrühren.

Die Biskuitböden für meine Piñata Torte habe ich 2 Tage im Voraus gebacken. Einen Tag nach dem backen lassen sich die Biskitböden besser durchschneiden. Daher habe ich sie 1 Tag vor der Party durchgeschnitten, die Buttercreme und das Vanillesirup hergestellt und die Piñata Torte zusammengestellt.
Wenn du in der Zeit vor deiner Babyshower Party noch viele andere Dinge zu erledigen hast kannst du die Biskuitböden auch einige Tage oder Wochen vorher backen und bis zum Einsatz in der Gefriertruhe lagern. Nimm ihn einfach einen Tag, bevor du die Torte zusammenstellen möchtest, zum auftauen heraus.
Die herausgeschnittene Biskuitteile nicht wegschmeißen. Diese können perfekt für ein Dessert für zwei Personen weiterverarbeitet werden.

Piñata Torte

Zutaten (∅20cm)

Biskuit:
6 Eier
300 g Zucker
6 EL heißes Wasser
200 g Mehl
100 g Speisestärke
2 TL Backpulver

Italienische Buttercreme:
130 g + 45 g Zucker
50 ml Wasser
4 Eiweiß
360 g zimmerwarme Butter
1 TL Vanilleextrakt
1 Vanilleschote

Vanillesirup zum tränken:
100 ml Wasser
10 g Zucker
2 TL Vanilleextrakt

Füllung:
nach Belieben

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Boden von 2 ∅20cm großen Springformen mit Backpapier auslegen und festklemmen. Wenn nur eine Springform zur Verfügung steht die Menge des Biskuits teilen und nacheinander schlagen und backen.
  2. Die Eier trennen und das Eiweiß zu Schnee schlagen. Eigelb aufschlagen, ein wenig Zucker und das heißes Wasser nach und nach hinzugeben. 2-3 Minuten schaumig schlagen. Nach und nach den restlichen Zucker hinzugeben und 5 Minuten weiterschlagen. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und auf den Teig sieben. Mit einem Kochlöffel unterrühren. Den Eischnee ebenfalls vorsichtig unterheben. Nun den Teig in die Springformen füllen und 35-40 Minuten backen.
  3. Nach dem backen die Springformen entfernen und die Biskuitböden komplett auskühlen lassen.
  4. Die jeweilige Oberflächen fein abschneiden um die dunkle Backhaut und eventuelle Unebenheiten zu entfernen. Beide Böden zur Hälfe durchschneiden und den unteren Teil des jeweiligen Bodens zur Seite legen. Die beiden oberen Biskuithälften haben nun keine dunkle Stellen auf der Ober- und Unterseite und sehen somit am besten in der Mitte der fertigen Torte aus. In der Mitte dieser beiden Biskuithälften einen Kreis von 8cm herausschneiden.
  5. Für die Buttercreme 130 g des Zuckers zusammen mit dem Wasser in einen Topf geben und aufkochen lassen. Sobald sich das Zucker aufgelöst hat und die Maße zu kochen beginnt den Topf vom Herd nehmen. Eiweiß mit 45 g Zucker sehr steif schlagen. Das Zuckersirup unter stetigem weiterschlagen langsam in die Eiweißmasse gießen und weitere 5 Minuten schlagen. Das Vanillemark aus der Vanilleschote herauskratzen und mit dem Vanilleextrakt zur Meringuemaße geben. Nun die Butter in Stückchen schneiden und Stückchen für Stückchen in die Meringuemaße schlagen. So lange schlagen bis eine homogene Creme entstanden ist.
  6. Nun das Vanillesirup zum tränken der Böden herstellen. Dazu das Wasser mit dem Zucker in einem Topf zum kochen bringen. So lange köcheln lassen bis sich der Zucker aufgelöst hat und dann den Vanilleextrakt einrühren.
  7. Mithilfe eines Pinsels oder kleinen Löffels die Biskuitböden gleichmäßig mit dem Vanillesirup tränken.
  8. Nun einen Boden ohne Loch mit der dunklen Seite nach unten auf eine Tortenplatte setzten. Mit einem Teil der Creme bestreichen. Einen Boden mit Loch auf die Creme setzten, ebenfalls mit Creme bestreichen und diesen Vorgang wiederholen. Das Loch mit einer Füllung deiner Wahl füllen. Den übrig gebliebenen Biskuitboden ohne Loch mit der dunklen Seite nach oben auf die Torte setzten.
  9. Die Torte außenrum mit der italienischen Buttercreme einstreichen um die Krümel vom Biskuit festzuhalten und kalt stellen. Nach etwa 1 Stunde die Torte fertig einstreichen. Wenn die italienische Buttercreme zwischendurch kühl gestellt wird, kann diese fest und gelblich werden. Das macht nichts. Einfach so lange aufschlagen bis sie wieder schön weiß und soft ist.
  10. Die Torte nach belieben dekorieren und servieren.

Bist du auch ein Fan der Sendung „Das grosse Backen“? Wenn die Zeit es zu lässt schaue im mir jede Folge an. Dieselbe Idee, einer mit Süßigkeiten gefüllte Torte, hatte auch Agnes in der vorletzten Folge. In ihre Geburtstags-Motivtorte „Schokofant mit kleiner Überraschung“ hatte sie Smarties gefüllt. Heute lief das Finale und somit die letzte Folge der vierten Staffel. Und rate mal wer gewonnen hat: Agnes! Herzlichen Glückwunsch!