Vanille Cake Pops
10. Oktober 2016
Zitronen Cupcakes
25. Oktober 2016

Bist du auch oft in schwedischen Möbelhäusern unterwegs? Ich kann es irgendwie nicht lassen dort immer mal reinzuschauen. Mir bleibt auch fast nichts anderes übrig, da ich auf dem Nachhauseweg daran vorbei fahre. Irgendwas braucht man doch immer, oder? Und sei es nur eine Box oder eine Kerze.
Hast du dort auch schon die kleinen rosa Prinzesstörtchen entdeckt? Es handelt sich dabei um Sahnetörtchen, die mit einer Vanillecreme und Himbeermarmelade gefüllt und mit rosa Marzipan bedeckt sind. Sehr niedlich und lecker!
Die originalen Prinzesstorten kommen aus Schweden und sind normalerweise mit grünem Marzipan bedeckt. Das erklärt auch den ursprünglichen Namen „Grüne Torte“.

Ich hatte schon lange geplant diese Prinzesstörtchen einmal nachzubacken. Somit war klar, dass sie mit auf meine Cake&Candy Bar gehören.
Ja, diese Prinzesstörtchen sind mir gelungen. Sie schmecken mir sogar besser als die gekauften. Statt der Himbeermarmelade habe ich frische Himbeeren verwendet. Jede Schicht hat ihr eigenes Aroma, die aber perfekt miteinander harmonieren. Wenn du eine Gabel voll nimmst, von jeder Schicht ein bisschen, wirst du hin und weg sein. Ich übertreibe nicht!

Für meine Cake&Candy Bar wollte ich die Prinzesstörtchen ebenfalls in rosa gestalten. Marzipan ist durch die Mandeln von Natur aus etwas gelblich. Daher musste ich das Marzipan etwas kräftiger einfärben, damit meine Prinzesstörtchen nicht gelblich aussehen. Die kräftige Farbe gefällt mir sehr gut. Wenn du jedoch pastellfarbene Prinzesstörtchen haben möchtest, musst du zu weiß gefärbten Marzipan greifen oder es selber mit weißer Lebensmittelfarbe einfärben. Mittlerweile gibt es auch fertig eingefärbten Marzipan in unterschiedlichen Farben zu kaufen.

Mit den Vorbereitungen der Prinzesstörtchen für meine Cake&Candy Bar habe ich 3 Tage im Voraus begonnen. Biskuitböden lassen sich am nächsten Tag am besten durschneiden. Die Kühlzeiten konnte ich sinnvoll nutzen um z.B. meine Vanille Cake Pops parallel herzustellen.
Diese Vorbereitungen für die Prinzesstörtchen habe in den Tagen vor meiner „Babyshower“ Party getroffen:
3 Tage vorher: Die Biskuitböden gebacken.
2 Tage vorher: Die Biskuitböden durchgeschnitten. Die Sahne, Vanillecreme und Himbeerschicht vorbereitet. Die Prinzesstörtchen zusammengesetzt. Über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.
1 Tag vorher: Prinzesstörtchen aus den Schüsseln gestürzt. Mit Marzipan belegt.
Partytime: Prinzesstörtchen mit Puderzucker bestäubt und mit einer Marzipanrose dekoriert.

Schwedische Prinzesstörtchen

Zutaten (2 Stück, jeweils ∅ 12cm)

Biskuit:
2 Eier
60 g Zucker
1 P Vanillezucker
80 g Mehl
1/2 TL Backpulver
2 EL heißes Wasser

Sahneschicht:
200 ml Sahne
1 P Vanillezucker
2 Blatt Gelatine

Vanillecreme:
125 ml Milch
1 Vanilleschote
1 Eigelb
17 g Zucker
10 g Speisestärke

Himbeerschicht:
35 g frische oder gefrorene Himbeeren
18 g Gelierzucker

Dekoration:
200 g Marzipan
40 g Puderzucker
etwas Lebensmittelfarbe

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Boden von 2 Stück ∅12cm großen Springformen mit Backpapier auslegen. Wenn nur eine Springform zur Verfügung steht die Menge des Biskuits teilen und nacheinander schlagen und backen.
  2. Die Eier trennen und das Eiweiß zu Schnee schlagen. Eigelb aufschlagen, ein wenig Zucker und das heiße Wasser hinzugeben. 2-3 Minuten schaumig schlagen. Nach und nach den restlichen Zucker hinzugeben und 5 Minuten weiterschlagen. Mehl und Backpulver auf den Teig sieben und mit einem Kochlöffel unterrühren. Den Eischnee ebenfalls vorsichtig unterheben. Den Teig in die Springformen füllen und 20-25 Minuten backen.
  3. Die Biskuitböden auskühlen lassen. Zur Hälfte durchschneiden.
  4. Zwei ∅12cm Schüsseln mit Frischhaltefolie auslegen.
  5. Gelatine in kaltem Wasser 5 Minuten einweichen lassen. Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Gelatine ausdrücken und bei schwacher Hitze im Topf auflösen. 2 EL von der geschlagenen Sahne in den Topf zu der Gelatine rühren. Nun die Gelatinemaße in die komplette geschlagene Sahne rühren. Sahne in die vorbereiteten Schüsseln füllen. Jeweils eine Hälfe eines Biskuitbodens auf die Sahne legen. Schüsseln in den Kühlschrank stellen.
  6. Um die Vanillecreme herzustellen Eigelb, Zucker und Speisestärke luftig schlagen. Die Vanilleschote aufschlitzen und mit der Milch in einen Topf geben und aufkochen. Vanilleschote aus der Milch nehmen und die kochende Milch langsam in die Eigelbmasse gießen und dabei schlagen. Die komplette Masse wieder in den Topf geben und bei schwacher Hitze 5 Minuten weiterschlagen. Den Topf vom Herd nehmen. Die Schüsseln aus dem Kühlschrank holen. Die Vanillecreme auf die Unterseite der Biskuitböden verteilen, die auf der Sahne liegen. Schüsseln zurück in den Kühlschrank stellen.
  7. Für die fruchtige Schicht Himbeeren evtl. auftauen. Pürieren und sieben, damit beim essen der Prinzesstörtchen nicht auf störende Kerne gebissen wird. Himbeeren mit Gelierzucker aufkochen. Kurz abkühlen lassen und auf den unteren Biskuitboden streichen. Diesen kopfüber auf den Biskuitboden mit der Vanillecreme legen. Prinzesstörtchen über Nacht im Kühlschrank komplett kühlen und fest werden lassen.
  8. Marzipan mit dem Puderzucker und der Lebensmittelfarbe verkneten. Versuch nicht zu lange zu kneten, da das Öl sonst aus dem Marzipan tritt und das Marzipan dadurch brüchig wird. Marzipan in 2 Kugeln fomen und 2-3 mm dick ausrollen. Die Prinzesstörtchen aus dem Kühlschrank nehmen und aus den Schüsseln stürzen. Jeweils mit einer ausgerollen Marzpipandecke zudecken und das Marzipan leicht andrücken. Überstehendes Marzipan abschneiden.
  9. Aus den abgeschnittenen Marzipanresten kannst du Rosen zur Dekoration formen.
  10. Vor dem servieren mit Puderzucker bestäuben. Einen halben Zahnstocher in eine Marzipanrose stecken und auf ein Prinzesstörtchen setzten.

Wenn du Marzipan liebst musst du diese Prinzesstörtchen unbedingt mal ausprobieren. Denk beim nächsten Einkauf im schwedischen Möbelhaus an mich und nimm dir so ein Prinzesstörtchen mit. Oder du backst sie einfach mal selbst.

2 Kommentare

  1. Svenja sagt:

    Einen schönen Blog hast du hier aufgebaut. Danke für die tollen Rezepte und Anregungen. Als Pink- und Prinzessin-Liebhaberin muss ich diese wunderbaren Törtchen gleich auch mal probieren.
    Ich habe allerdings eine Frage dazu. Ich habe mit Marzipan auf Sahne keine so gute Erfahrung gemacht. Ich habe eine Sahnetorte mit Marzipan eingedeckt und am nächsten Tag auf meiner Candy Bar serviert. Das Marzipan war leicht aufgeweicht. Da es nicht eingefärbt war hat man es ohne genau hinschauen kaum bemerkt, ich aber schon. Trägt die Gelatine dazu bei, dass es nicht aufweicht? Oder sollte man die Törtchen besser gleich servieren?
    Ich danke dir für deine Antwort.
    Liebe Grüße, Svenja

    • Tagträumerin sagt:

      Hallo liebe Svenja,
      es freut mich sehr, dass du meinen Blog entdeckt hast. Ich bin noch nicht lange dabei, aber es macht mir echt viel Spaß. Noch mehr freut es mich so ein positives Feedback zu bekommen. Danke dir!
      Diese Prinzesstörtchen sind wirklich köstlich, du wirst es nicht bereuen.
      Das Problem mit dem aufgeweichten Marzipan hatte ich auch schon in der Vergangenheit. Bei diesen Prinzesstörtchen war es aber nicht der Fall. Ich habe das Marzipan schon am Vortag auf die Törtchen gelegt und über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt. Dadurch wurde das Marzipan zwar ein wenig weicher als direkt nach dem auflegen, es war aber nicht aufgeweicht.
      Es kann tatsächlich, wie du vermutest, an der Gelatine liegen.
      Ich wünsche dir viel Spaß beim nachbacken!

      Liebe Grüße,
      die Tagträumerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.