Vanille Meringue Küsse
3. Oktober 2016
Schwedische Prinzesstörtchen
18. Oktober 2016

Seit ein paar Jahren sind Cake Pops bei uns bekannt. Doch woher kommen diese genialen Mini Kuchen am Stiel? Cake Balls gibt es in Amerika schon länger. Die Bloggerin Angie Dudley von Bakerella hatte Anfang 2008 die Idee Cake Balls auf Stiele zu setzten und sie süß zu verzieren. Das erste mal traten die heute so berühmten Cake Pops in diesem Beitrag auf. Die Resonanz war enorm. So wurde auch die  Fernsehmoderatorin Martha Steward auf die Cake Pops aufmerksam und lud Angie Dudley zu ihrer Show ein. Seitdem sind Cake Pops von Partys nicht mehr wegzudenken. In Deutschland wurden die Cake Pops aber erst 2010- 2012 populär.
Ich bin sehr froh über diese Erfindung, denn die Vanille Cake Pops sehen einfach fantastisch auf meiner Cake&Candy Bar aus. Danke Angie!

Da ich Vanille liebe, wollte ich sie auf meiner Cake&Candy Bar nicht zu kurz kommen lassen. Daher habe ich mich für Vanille Cake Pops entschieden. Ein cremiger Vanilletraum umhüllt von einer knackigen Schokoladenglasur: Du wirst sie lieben und mehr als eins davon essen!

Ehrlich gestanden war ich nicht immer so von Cake Pops begeistert. Das lag aber nur an der Verarbeitung. Wenn mal Kuchenreste übrig waren, wollte ich diese zu Cake Pops verarbeiten. An sich eine tolle Idee. Die Kugeln sind mir aber oft vom Stiel gefallen oder hingen schief. Was ist passiert? Ich war ungeduldig und habe die Kühlzeiten nicht eingehalten. Irgendwann hatte ich aber den Dreh raus: Gut gekühlt können die Cake Pops perfekt und ohne Probleme verarbeitet werden.

Mit den Vanille Cake Pops für meine Cake&Candy Bar habe ich 4 Tage im Voraus begonnen. Zum einem, damit ich die Vorbereitungen für meine Cake&Candy Bar auf die Tage vorher verteilen kann. Und zum anderen, damit die Kugeln zwischendurch gut gekühlt und dadurch fest werden.
Nachfolgend schreibe ich dir kurz zusammen, an welchen Tagen ich welche Arbeitsschritte erledigt habe.
4 Tage vorher: Den Vanillekuchen gebacken.
3 Tage vorher: Die Kanten des Vanillekuchens abgeschnitten und den Kuchen zerbröselt. Das Frosting mit den Bröseln verknetet und Kugeln geformt. Über Nacht in den Kühlschrank gelegt.
2 Tage vorher: Die Stiele auf die Cake Pops gesetzt. Über Nacht in den Kühlschrank gelegt.
1 Tag vorher: Vanille Cake Pops mit Schokolade überzogen und verziert. Über Nacht in den Kühlschrank gelegt.
Partytime: Vanille Cake Pops auf der Cake&Candy Bar serviert.

Kennst du die Backformen, in denen man die Cake Pops fertig rund backen kann? Diese Formen ersparen sicherlich viel Arbeit. Doch sind das dann noch Cake Pops, cremig und saftig wie wir sie kennen und lieben? Ich bevorzuge die herkömmliche Herstellung. Wenn du dir mal so eine Form angeschafft oder geschenkt bekommen hast, wirf sie nicht weg. Diese Formen sind perfekt um die Cake Pop Kugeln darin im Kühlschrank oder Gefrierfach zu kühlen. Durch die Form bleiben die Kugeln perfekt rund und bekommen keine gerade Unterkante.

Vanille Cake Pops

Zutaten (Etwa 30 Stück)

Vanillekuchen:
170 g Butter
150 g Zucker
1 Vanilleschote
3 Eier
190 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

Frosting:
100 g Frischkäse
50 g Butter
2-3 Vanilleschoten
110 g Puderzucker

Dekoration:
30g + 150 g Weiße Kuvertüre
Zuckerstreusel
30 Cake Pop Stiele

Zubereitung

    1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Kastenform einfetten und bemehlen.
    2. Das Vanillemark aus der Vanilleschote herauskratzen. Weiche Butter mit dem Zucker und dem Vanillemark schaumig schlagen. Nach und nach die Eier hinzugeben. Jedes Ei etwa eine Minute schlagen. Mehl mit Backpulver sieben und mit dem Salz unter den Teig heben.
    3. Den Rührteig in die Kastenform füllen und 35 bis 40 Minuten backen. Nach dem backen den Kuchen aus der Form nehmen und abkühlen lassen. Alle dunklen Stellen abschneiden. Den Kuchen zerbröseln.
    4. Für das Frosting das Mark aus der Vanilleschoten herauskratzen. Die weiche Butter schaumig schlagen und mit dem Frischkäse, Vanillemark und Puderzucker verrühren.
    5. Das Frosting mit den Teigbröseln verkneten. Aus der Maße etwa 3,5cm große Kugeln formen. Die Kugeln zum härten mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Wenn es schneller gehen soll kannst du diese auch für 15 Minuten in das Gefrierfach legen.
    6. 30 g weiße Kuvertüre in kleine Stücke hacken und im Wasserbad schmelzen. Es reicht die Hitze des heißen Wassers aus dem Wasserhahn aus, da die weiße Schokolade einen niedrigen Schmelzpunkt hat.
    7. Die Stiele in die weiße Kuvertüre tauchen und in die Vanille Cake Pops stecken. Nochmal eine halbe Stunde in den Kühlschrank oder 10 Minuten in das Gefrierfach legen.
    8. Die übrige 150 g weiße Kuvertüre hacken und ebenfalls in einem Wasserbad langsam schmelzen.
    9. Die Kugeln in die Kuvertüre tauchen und überschüssige Kuvertüre abtropfen lassen. Mit Zukerstreusel verzieren.
    10. Du kannst die Vanille Cake Pops zum fest werden in eine Styroporplatte stecken oder auf den Kopf stellen.

Hoffentlich hast du durch diesen Beitrag Lust bekommen meine Vanille Cake Pops nachzubacken.
Ich könnte jetzt auch wieder eins essen… Schade, dass keins mehr übrig ist. Vielleicht mache ich sie demnächst einfach nochmal.