Aprikosen-Marzipan-Galette
Aprikosen-Galette mit Marzipan
2. August 2019
Zucchinikuchen mit Schokolade
16. August 2019
Zu meinen neuesten Beiträgen

Frankfurter Kranz – ein deutscher Klassiker

Als Frankfurterin möchte ich natürlich auch mal einen echten Frankfurter Kranz präsentieren. Ähm… die Wahrheit ist, ich wohne nicht direkt in Frankfurt sondern in einem kleinen Örtchen direkt neben Frankfurt. Und aufgewachsen bin ich im Schwabenland. Aber mein Mann ist gebürtiger Frankfurter. Bis er mit mir zusammengezogen ist hat er immer in Frankfurt gelebt. So findet man uns eigentlich ständig in Frankfurt. Demzufolge habe ich schon einige Frankfurter Kranz Stückchen verdrückt. Obwohl diese Torte ja überall in Deutschland zu finden ist. Die Konditoren hier in Frankfurt sind aber auch besonders gut!

Habe ich gesagt ich präsentiere einen „echten“ Frankfurter Kranz? Was das angeht gehen die Meinungen total auseinander. Die einen nehmen einen Biskuitteig, die anderen einen Rührteig als Grundlage. Ein Rührteig gibt mehr Geschmack und ist etwas saftiger. Die Creme sollte aber eine Buttercreme mit Vanillegeschmack sein. Ob der Vanillepudding dafür selber gekocht wird oder man zu einem Päckchen greift bleibt jedem selbst überlassen. Was auf keinen Fall fehlen darf sind Belegkirschen zur Deko. Da ich diese aber überhaupt nicht mag, habe ich sie durch echte Kirschen ersetzt. Und natürlich Krokant außen rum. Die einen nehmen dafür Mandeln und die anderen Haselnüsse. Geschmacklich rund ist für mich ein Frankfurter Kranz nur mit Haselnuss Krokant. Diesen gibt es sogar fertig zu kaufen und man spart sich das karamellisieren.

Für meinen Frankfurter Kranz habe ich das Rezept aus einem original Frankfurter Kochbuch verwendet. Allerdings habe ich die einzelnen Mengen für den Rührteig etwas verfeinert und dieser ist für mich jetzt perfekt. Bei der Creme habe ich das Kirschwasser weggelassen, da ich noch keinen Frankfurter Kranz mit Kirschwasser gegessen habe. Im Frankfurter Kochbuch wird keine Konfitüre verwendet. Kann natürlich sein, dass ursprünglich keine Konfitüre im Frankfurter Kranz vorgesehen war,  gehört aber heutzutage dazu. Die Konfitüre aber bitte nur auf den unteren Boden streichen, nur so ist es ein original Frankfurter Kranz. Und ob nun Mandeln oder Haselnuss als Krokant auf den Frankfurter Kranz gehören? Im Frankfurter Kochbuch werden Mandeln karamellisiert. Für meinen Geschmack muss der Krokant aus Haselnuss sein.

Wie ich weiter oben schon beschrieben habe gehören auf einen Frankfurter Kranz Belegkirschen zur Deko. Ich habe sie durch echte Kirschen ersetzt. Was ich aber auch schon oft gemacht habe, ist es die Belegkirschen durch einen Tupfen Konfitüre zu ersetzen. Einfach etwas von der Johannisbeerrkonfitüre erwärmen und bevor sie vollständig erkaltet ist mit einem Spritzbeutel größere Tupfen auf die Buttercremerosen setzten. Diese sehen dann fast wie Belegkirschen aus, schmecken aber besser.

Frankfurter Kranz

Zutaten (∅ 26cm)

Rührteig:
250 g Butter
300 g Zucker
Abrieb von 1 Bio-Zitrone
6 Eier
300 g Mehl
100 g Stärke
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz

Deutsche Buttercreme:
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
500 ml Milch
100 g Zucker

Fülung und Deko:
100 g samtige Johannisbeerkonfitüre oder -gelee
100 g Haselnuss Krokant
16 Kirschen

Zubereitung

  1. Zuerst den Pudding für die Buttercreme zubereiten. Dafür das Puddingpulver mit dem Zucker und 6 EL von der Milch verrühren. Die übrige Milch aufkochen. Vom Herd nehmen und das angerührte Puddingpulver mit einem Schneebesen einrühren. Topf wieder auf den Herd ziehen und die Puddingmasse unterrühren. 1 Minute kochen lassen. Den Pudding in eine Schale füllen und direkt mit einer Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bildet. Vollständig bei Raumtemperatur abkühlen lassen.
  2. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Frankfurter Kranzform einfetten und mit Mehl bestäuben.
  3. Butter mit Zucker und dem Zitronenabrieb schaumig rühren. Die Eier nacheinander unterrühren.
    Mehl und Stärke mit Backpulver und dem Salz mischen, sieben und in den Teig heben.
  4. Nun den Teig in die Kranzform füllen und 35-40 Minuten backen.
    Nach dem backen aus der Form stürzen und abkühlen lassen.
  5. Den Boden zwei mal durchschneiden.
  6. Johannisbeerkonfitüre leicht erwärmen und auf den unteren Boden streichen. Dabei etwas Abstand zum Rand lassen, damit die Konfitüre später nicht nach außen quillt.
  7. Für die Buttercreme die Butter einige Minuten lang schaumig schlagen. Löffelweise den Pudding mit einrühren.
  8. 1/4 der Creme auf den unteren Boden streichen. Den mittleren Teil des Bodens auflegen und ebenfalls mit 1/4 der Creme bestreichen. Den oberen Teil auflegen und alles rundherum mit Buttercreme einstreichen. Noch genug Butterceme für die Deko übrig lassen.
  9. Den Krokant auf der Torte verteilen.
  10. Mit der restlichen Buttercreme und den Kirschen dekorieren.

Der Frankfurter Kranz ist eine festliche Torte. Dabei ist sie aber keineswegs kompliziert oder zeitaufwändig wie viele im Netz beschreiben. Einen Rührteig bekommt jeder hin. Die deutsche Butterceme ist auch etwas einfacher hergestelt als die italienischen Buttecreme, die ich zum Beispiel für die Gesalzenen Karamelltorte oder bei der Piñata Torte verwendet habe. Nur den Krokant auf die Torte bringen scheint einigen Probleme zu bereiten, aber das klappt mit etwas Übung auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.